Informationstechnologie

it_140

Informationstechnologie Betriebstechnik oder Systemtechnik (4 Jahre)

Zum Tätigkeitsfeld der InformationstechnologInnen gehört – vereinfacht ausgedrückt – die Computer-Hardwaretechnik. Die Hauptaufgabe von InformationstechnologInnen liegt im Auswählen und in Betrieb nehmen von Netzwerkkomponenten. Das sind beispielsweise Router, Server, Proxys und dergleichen. Sie synchronisieren und konfigurieren Benutzerend- und Peripheriegeräte (wie beispielsweise Drucker, Bildschirme oder Beamer, aber auch Grafikkarten und andere interne Bestandteile eines Computers). Wichtig ist auch das Analysieren von etwaigen Sicherheitsrisiken sowie das Konzipieren, Planen und Umsetzen von entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen.

Schwerpunkt Betriebstechnik

Der Schwerpunkt „Betriebstechnik“ wird insbesondere in produzierenden Unternehmen ausgebildet. InformationstechnologInnen – Betriebstechnik sind demnach hauptsächlich direkt in dem Betriebsstandort tätig, bei dem sie beschäftigt sind. Das heißt sie bauen betriebsinterne Netzwerke auf und warten diese.

Schwerpunkt Systemtechnik

Der Schwerpunkt  „Systemtechnik“ betrifft vor allem den Dienstleistungsbereich in der IT. Die Firma verkauft die Arbeitskraft der InformatikerInnen, also ihre Dienstleistung, an eine andere Firma, an der z.B. ein Computernetzwerk eingerichtet wird. Der Schwerpunkt ist durch intensiven Kontakt mit Kundinnen und Kunden geprägt.

 

Für diesen Lehrberuf werden nur Mädchen aufgenommen.

Ausbildner: Andreas Weber